Begegnungszone für Generationen

Ein würdiger Dorfkern für Kilchberg

Willkommen im neuen Dorfkern – Eine Vision der VBAU Architektur

Am meist besuchten Ort in Kilchberg entsteht der neu gestaltete Dorfkern. Hier kreuzen sich verschiedene soziale und kulturelle Aktivitäten. Es entsteht ein zentraler Treffpunkt für Menschen aller Altersgruppen.

Mit seiner gewinnbringenden Umgestaltung, der Schaffung von Freiräumen, Grünflächen und verschiedenen Gewerbe- und Kulturräumen, zieht dieser Platz sowohl Einheimische als auch Besucher an und fördert die Gemeinschaft und das Zusammenleben in Kilchberg.

Situation Dorfplatz | Bestand – Vision

Ein lebendiger Dorfplatz

Mit einem zentralen Dorfplatz wird nicht nur ein identitätsstiftender Ort der Begegnung geschaffen, sondern auch ein Symbol für Zusammenhalt und Lebensfreude für das neue Gesicht Kilchbergs. Hier können Sie bei einem Glas Wein mit Freunden entspannen, durch Geschäfte schlendern und in schöner Atmosphäre nach Hause kommen.

Welche Massnahmen sind hierfür nötig? Unsere zentrale Handlung ist die Verlegung der Verkehrsführung unter die Bahnhofstrasse zugunsten von Freiflächen für die Bevölkerung, die vielseitig genutzt werden können.

Der Dorfplatz wird durch zwei neue Gebäude am Anfang und Ende gefasst. Zusammen mit dem sanierten historischen Gebäude, grenzen die Hauptgebäude den Dorfplatz ein und bilden mit deren unterschiedlichen Nutzungen die gesamte Gesellschaft ab. Vom Haus des Kindes im Süden über das Kulturhaus im Westen bis zum Haus des Lebens im Norden wird der Dorfkern divers belebt.

Bild

Situation Dorfplatz

Verlegung der Verkehrsführung

Damit der Bahnhof, die umliegenden Gewerbe und Liegenschaften wie bisher mit dem Auto erreichbar bleiben, bietet das Untergeschoss ausreichend Parkmöglichkeiten und garantiert natürlich weiter die Zufahrt zu allen Liegenschaften. Genügend Treppenaufgänge ermöglichen den direkten Zugang zu allen Gewerben und einen möglichsten schnellen Weg zum Bahnhof.

Grundriss Untergeschoss

Der Dorfkern im Detail

1 | Haus des Lebens

Am Ende der Bahnhofstrasse soll ein neues Gebäude entstehen, welches den Abschluss des Dorfkerns bildet. Dieses soll der gesamten Bevölkerung offen stehen und verschiedene Angebote bieten. Wir stellen uns eine durchgrünte Altersresidenz vor, mit öffentlich zugänglichem Restaurant/Blibliothek und Aussenbereichen mit Blick auf den Zürichsee und die Alpen. Davor entsteht ein öffentlicher Platz mit markantem Dorfbrunnen, welcher zum Verweilen und Wasserspielen einlädt und schon beim Ankommen Kilchberg zu einem Ort macht, an dem man sich wohl fühlt.

02 | Kulturhaus am Gleis

Das ein bis zwei geschossige Kulturhausbildet einen Rücken zu den Gleisen und bietet mit Sitzmöglichkeiten und Dachgarten eine offene Verbindung zum Dorfkern. Es bietet Platz für verschiedenste Kleingewerbe.

Gegen den Platz ist es einladend mit Verweilungsmöglichkeiten an denen man sich gerne aufhält. Zu den Gleisen ist es nur leicht erhöht und ermöglicht angenehme Warteflächen und den Zugang auf den Dachgarten.

03 | Haus des Kindes

Das historische Gebäude im Süden des Platzes – das ehemalige Weinbauernhaus - wird saniert und langfristig erhalten. Hier soll ein Ort für Kinder entstehen, an dem sie ihre sozialen, kreativen und spielerischen Bedürfnisse ausleben können und so als Teil der Gesellschaft den Dorfkern beleben.

04 | Dorfplatz

Der Dorfplatz ist nur sanft gestaltet und ist sehr flexibel bespielbar. So bietet er Raum für die unterschiedlichsten Nutzungen. Vorstellbar sind hier lebendige Wochenmärkte, ein Eisfeld umgeben von einem Weihnachtsmarkt im Winter und packende Freilufttheateraufführungen im Sommer. Neben den neuen Möglichkeiten zur Nutzung des Platzes, bietet dieser zusätzlichen Raum für die angrenzenden Gebäude und wertet diese so auf.

05 | Freiraumnutzung

Durch die Verlagerung des Verkehrs in den Untergrund bieten sich neu verschiedenste Freiräume, an denen man sich gerne aufhält. Diese können durch die angrenzenden Gebäude und Gewerbe genutzt werden. So wird zum Beispiel für die Bäckerei eine attraktive Gartenterrasse geschaffen, die als Treffpunkt dient und den Dorfplatz zusätzliche belebt.

06 | Zufahrt Individualverkehr

Im Süden der Bahnhofstrasse entsteht die Zufahrt zur Tiefgarage für Personenwagen. So wird sämtlicher Verkehr unterirdisch geführt und die Bahnhofstrasse autofrei. Die Zufahrt für gewerbliche Anlieferungen, Unterhalt, die Notfallversorgung usw. ist jedoch weiterhin oberirdisch über die Bahnhofstrasse möglich.

Die Zufahrt wird attraktiv gestaltet und kann so auch für die anliegenden Betriebe beispielsweise als Terrasse genutzt werden.

07 | Verlegung Buswendeplatz

Damit der öffentliche Verkehr weiter einwandfrei funktioniert, wird die Bushaltestelle und dessen Wendeplatz in den Südwesten des Bahnhofs verlegt. Durch Anpassung der bestehenden Unterführung ist der Bahnhof weiterhin direkt und schnell von der Bushaltestelle erreichbar.

© VBAU Architektur AG

Das Projekt ist urheberrechtlich geschützt. Die Daten dürfen nur in Absprache mit VBAU Architektur AG weiterverwendet werden.